Dreiteiliger Zweizahn
Bidens tripartita
04. August

Der eigentliche Lebensraum des Zweizahns sind nasse, eher sandige Böden. Typischerweise fand man ihn auch an Flussufern, wo er aber derzeit eher auf dem Rückzug sein soll. Das erste Mal habe ich den dreiteiligen Zweizahn in der Tat auf einem sandigen Rübenacker direkt am Neckar gesehen und auch das Bild hier stammt von einem Maisacker in der Neckaraue.

Übrigens passen hier einmal der wissenschaftliche und der deutsche Name genau zusammen. Dreiteiliger Zweizahn ist einfach eine Übersetzung: Bi kommt von bis (=zweifach), dens ist ein lateinischer Zahn, tri kommt von tres (=drei) und partita leitet sich von pars (=Teil) her. Der sattelfesten Lateiner wird etwas zusammenzucken, denn dens ist maskulin und folglich müsste es tripatitus heißen. Herr von Linné hatte wohl 1753 einen schlechten Tag, als er den Namen festlegte. Und die Botaniker stehen wie ein Mann zu ihrem Linnaeus.
Dreiteiliger Zweizahn, Bidens tripartita
zurück
weiter
Unkraut
Nutzpflanzen