Erbse
Pisum sativum
22. Juli

Erbsen trifft man nicht an jeder Ackerecke, sondern eher in Omas Garten. Es sind aber nicht mehr viele Leute, die sich die Mühe machen, noch selbst Erbsen zu pflanzen. Dabei sind Erbsen eine ganz alte Kulturpflanze: Emmer, Einkorn, Linse und eben Erbse bildeten das Nahrungsfundament der jungsteinzeitlichen Bauern. Bohnen kamen erst viel später auf.

Die weiß blühenden Speiseerbsen hier wachsen auf einem botanisch sehr interessanten Gemüseacker. In dem kleinparzelligen Feld gedeihen vielfältige Pflanzen, da die Bauersleute anscheinend das Unkraut nur mechanisch bekämpfen und die verschiedensten Gemüsepflanzen in kleinen Mengen für die Selbstvermarktung anbauen.
Erbse, Pisum sativum
zurück
weiter
Unkraut
Nutzpflanzen