Roggen
Secale cereale
22. Juli


Roggen ist ein Nacktgetreide; die grauen Körner sind also an der Ähre nur zum Teil von Spelzen umschlossen und können z.B. zu Vollkornbrot ohne aufwändiges Sieben verarbeitet werden. Wie beim Weizen werden aber die Körner in der Regel gemahlen und das Mehl wird abgesiebt. Zurück bleiben die dünnen Außenhäute. Diese Kleie gibt ein hochwertiges Viehfutter. Sie findet aber auch bei Bio- und Diät-Lebensmitteln Verwendung und wird sogar in der Kosmetik benutzt. Roggenmehl selber wird nur noch sehr selten rein zu Brot verbacken. Verbreitet sind dagegen die Roggen-Weizen-Mischbrote.
Roggen, Secale cereale
zurück
weiter
Unkraut
Nutzpflanzen