Kartoffelkäfer
Leptinotarsa decemlineata
07. Juli

Der ursprünglich amerikanische Kartoffelkäfer (links die Larve) wurde erst in den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts erstmals in Europa gesichtet und hat seither großen Schaden auf Kartoffeläckern angerichtet, besonders ab der Mitte des 20. Jahrhunderts. Die NS-Propaganda behauptete im Zweiten Weltkrieg sogar, die Amerikaner würden Kartoffelkäfer heimlich von Flugzeugen abwerfen. Eine solche Nachhilfe hat Leptinotarsa aber gar nicht nötig. Ein Weibchen kann über 2000 Eier legen, was für explosionsartige Vermehrungen allemal reicht. Und wenn keine Kartoffeln greifbahr sind, nimmt er auch mit anderen Nachtschatten-Gewächsen vorlieb. Das Bingelkraut im rechten Bild nutzt er aber sicher nur zum ausruhen.
[ausnahmsweise keine Pflanze]





Kartoffelkäfer, Leptinotarsa decemlineata
zurück
weiter
Unkraut
Nutzpflanzen