Weizen
Triticum aestivum
20. Juli

Hier kann man gut sehen, dass Weizen ein Nacktgetreide ist, wie der Roggen und im Gegensatz zu Gerste und Hafer. Beim Dreschen löst sich das Korn leicht von den Spelzen.

Weizen ist die Primadonna unter den klassischen Getreiden. Er stellt die meisten Ansprüche an Boden und Klima. So hat er sich erst in den letzten paar hundert Jahren in unseren Breiten durchgesetzt, wohl auch infolge veränderter Essgewohnheiten. Weizenbrot galt als städtisch und fein, Roggenbrot als einfach und bäurisch. An dieser Einschätzung hat sich prinzipiell trotz Bio-Welle kaum etwas geändert. Ein Blick in die Bäckertheke zeigt, dass fast alle Backwaren auf Weizenmehl basieren, häufig gemischt mit anderen Mehlen, Schroten oder Körnern.
Weizen, Triticum aestivum
zurück
weiter
Unkraut
Nutzpflanzen